Keine Artikel im Warenkorb

Pu-Erh-Tee

Pu-Erh-Tee wird in China seit langer Zeit geschätzt und kommt aus dem Bezirk Pu-Erh der Provinz Yunnan, die im Südwesten Chinas liegt. Er stammt von einer sehr hoch wachsenden Varietät des Teestrauches, die dem heute nicht mehr existierenden Urtyp der Teepflanze nahe verwandt ist und sehr große Blätter mit feinem, silbernen Flaum aufweist. Seinen Namen erhielt er von der Stadt Pu-Erh, wo er verarbeitet und gehandelt wird.

Pu-Erh-Tee ist streng genommen weder ein grüner, noch ein halbfermentierter (Oolong) oder ein schwarzer Tee. Der Fermentationsgrad liegt zwischen Oolong und schwarzem Tee. Er erhält sein typisches Aussehen und seinen Charakter durch eine besondere Form der Nachfermentation. Oft wird er noch lange gelagert (teilweise über mehrere Jahre, sogenannte Nachreifung), bevor er verkauft wird.

Er kommt als Blattware in den Handel, jedoch auch gepreßt, als Ziegel geformt oder als Paste. Pu-Erh-Tee schmeckt mild, leicht erdig und nussig und weist einen dicken, dunklen je nach Sorte ins rötliche gehenden Aufguß auf.